Sültequelle

Sültequelle, beim Hotel Novotel Hildesheim
Bahnhofsalle 38, 31134 Hildesheim


sülte-quelle
sülte-quelle2

c/o LICHTUNGEN
Lena Weisner

Ursprünglich befand sich an diesem Ort eine Salzquelle (“Sulza”), weswegen Bischof Godehard von Hildesheim dort ein Pilgerhospital gründete. das sogenannte Bartholomäusstift. Eine romanische Klosterkirche weihte er im Jahr 1034. Anfang des 12. Jahrhunderts wandelte Bischof Bruning (gest. 1120) das Stift in ein Kloster der Augustinerchorherren um. Mitte des 15. Jahrhunderts reformierte der Klosterreformer Johannes Busch den Bau, der von dort aus viele weitere Klöster erneuerte. Durch die Einführung der Reformation wurde das Sültekloster im Jahr 1556 zerstört und auch während des Dreißigjärigen Krieges. Die Gemeinde wurde 1803 durch die Säkularistation aufgehoben und von der katholischen Michaelisgemeinde aufgenommen. Die heute noch sichtbaren Gebäude stammen von einer psychatrischen Anstalt aus den 1840er Jahren. Zeitweise war hier der Serienmörder aus Hannover Fritz Haarmann interniert. Er wurde wegen Mordes an 24 Jungen und jungen Männern im Alter von 10-22 Jahren zum Tode verurteilt. Bereits Jahre vorher wurde er in die Heilanstalt in Hildesheim wegen sexuellen Missbrauchs der Nachbarkinder eingeliefert. Man attestierte ihm dort unheilbaren Schwachsinn. Da die Unterbringung dort eine traumagtische Erfahrung war, flüchtete er mehrfach und setzte sich letzendlich in die Schweiz ab. 1899 kehrte er zurück.

Im Zweiten Weltkrieg war ein Militärlazarett eingerichtet und beim Luftanfgriff am 03. März 1945 wurde ein Flügel des Gebäudes zerstört. Von den ursprünglichen Klosterbauten sind lediglich einige Fundamente erhalten. Heute hat der französische Konzern Accor das Novotel in den ehemaligen Räumen eingerichtet.

Die auf dem Gelände entspringende Sültequelle lieferte schon im Mittelalter glasklares Wasser, was zur damaligen Zeit besonders wichtig für die städtische Wasserversorgung war. Bis heute ist das gemauerte Sammelbecken erhalten, wie auch ein Kanal, durch den das Wasser durch das damalige Stadtgebiet geleitet wurde.

Bilder
Sültequelle, Hildesheim, Foto © Sandra Sancelean, 2015