St. Jakobi Literaturhaus

Literaturhaus St. Jakobi
Jakobikirchgasse, 31134 Hildesheim


jacobikirche

c/o LICHTUNGEN
Philipp Artus

Die über 500 Jahre alte Pilgerkirche findet sich mitten in der Fußgängerzone. Sie gehört zu den zahlreichen Jakobus-Kapellen, die die verschiedenen Zweige des Jakobsweg säumten. Der Bau einer einschiffigen Kirche aus Sandstein begann 1503 im gotischen Stil. Als letztes wurde der Turm in den Jahren 1512-14 fertig gestellt. Es war die Pfarrkirche der Hildesheimer Altstadt und wurde 1542 den Protestanten übereignet. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde die Kirche barockisiert.

Durch den Bombenangriff im Jahr 1945 wurde auch die Jakobikirche vollständig zerstört. Jedoch begann bereits im Sommer 1948 der Wiederaufbau und konnte 1949 beendet werden. So stand sie als erste Kirche Hildesheims, wobei die ursprüngliche Spitze des Westturmes durch ein flaches Zeltdach ersetzt wurde.

Danach war die Kirche die u.a. die Heimat der Andreasgemeinde und der Militärseelsorge. Im Jahr 2000 baute Pfarrer Claus-Ulrich Heinke die „Citykirche – Kirche am Weg“ auf, die durch Ausstellungen, Konzerte, Gottesdienste und Veranstaltungen zu einem wichtigen Kulturort der Stadt wurde. Nach zweijähriger Schließung öffnete die Kirche 2014 ihre Tore als Literaturhaus in dem moderne Einrichtung auf alte Gemäuer trifft und klösterliche Traditionen mit urbanen Experimenten kombiniert werden. Das Haus ist ein Projekt des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt und gehört der St. Andreas-Kirchengemeinde.

Links
Homepage >>

Bild
St. Jakobi Literaturhaus, Hildesheim, Foto © Sandra Sancelean, 2015