Hildesheim, St. Michaelis, 2. Okt. 2015: INO

Hildesheim, St. Michaelis, 2. Oktober 2015, 20.00 Uhr
Hannover, Neustädter Hof- und Stadtkirche, 3. Oktober 2015, 21.00 Uhr

2007, Paderborn, Abdinghof Kirche, Tatort Paderborn, Yvonne Goulbier - Foto Yvonne Goulbier
Bild: 2007, Paderborn, Abdinghof Kirche, Tatort Parderborn – Yvonne Goulbier: Schönheit erblüht in der Stille Deiner Gegenwärtigkeit – Foto Jürgen Brinkmann

INO
Georg Philipp Telemanns (1681-1767) Werk umfasst über 1.500 Kirchenkantaten sowie Messen, Psalmen, Passionen, Oratorien, Motetten und andere sakrale Werke. Telemanns weltliche Kompositionen zeichnen sich durch eine hohe Dramatik und neue Wege in der Harmonieführung aus. Ein besonderes Beispiel ist die Kantate „Ino“ von 1765.

Komposition
Georg Philipp Telemann

Lichtkunst
Yvonne Goulbier
Ausgangspunkt der Installationen von Yvonne Goulbier ist die Dunkelheit, bevorzugt arbeitet sie mit Fluoreszenzfarbstoffeen. In der Natur bleiben diese dem menschlichen Auge oft verborgen und unter UV-Licht entwickeln sie eine besondere Leucht- und Farbkraft. In der künstlerischen Auseinandersetzung mit diesem Farblichtphänomen entwickelt Yvonne Goulbier Bildräume, die im Spiel mit An- und Abwesenheit von Licht Zeitlichkeit und Ephemeralität thematisieren. Sie entwickelt Raum-bezogene Gewebe, in denen verschiedene Aspekte von Dematerialisierung, Dekonstruktion und Abstraktion in eine neue, ästhetische Ordnung überführt werden.

Musik
Musica Alta Ripa, Kammerensemble
Johanna Winkel, Sopran

Produktion
Danya Segal

Tickets