Licht als künstlerisches Ereignis

Eine Kooperation der LICHTUNGEN mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim

Unter der Leitung von Prof. Paul W. Schmits und Dipl. Ing. Nobert Wasserfurth entwickeln Studierende des Lighting Design künstlerische Projekte, die sie zu Wallungen Hildesheim 2015, Light Move Łódź und/oder den LICHTUNGEN Hildesheim 2015 präsentieren können. In der Vorlesung zur Einführung am 16.4.2015 sprach Prof. Bettina Catler-Pelz, die künstlerische Leitung der LICHTUNGEN, über historische und zeitgenössische, künstlerische Positionen, die sich durch den reflekierten Einsatz von Tages- oder Kunstlicht auszeichnen. In den kommenden Wiochen werden sie und verschiedene Lichtkünstler_innen die Studierenden in ihrer Projektentwicklung begleiten. Für einige Studierende ist das die Möglichekit, die Projektideen, die auf dem Lichtcampus entwickelt wurden, fortzusetzen.

Außerdem werden sie die Ausstellung „Zero – The internationale Kunstbewegung der 50er und 60er Jahre“ im Martin-Gropius-Bau in Berlin und das Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna besuchen.

Ausgewählte Projekte werden dann zu den LICHTUNGEN im Oktober 2015 produziert und präsentiert werden.

Bild: Lichtcampus 2015 | Workshop Prof. Rainer Plum | Foto Herbert Cybulska