Dom, ehemaliges Domkapitel

Domhof 4, 31134 Hildesheim


Josephinum_klein

c/o LICHTUNGEN
Ocubo

Das Domkapitel ist eine Gemeinschaft von Priestern, deren erste Aufgabe es ist, die feierlichen Gottesdienste in der Kathedralkirche durchzuführen. Außerdem berät und unterstützt das Domkapitel den Bischof. Die Deutsche Bischofskonferenz hat dem Domkapitel darüber hinaus die Aufgaben des kirchenrechtlich vorgeschriebenen Collegium Consultorum übertragen.

Das Kapitelhaus auf dem Domhof ist ein dreigeschossiges Gebäude aus dem Mittelalter. Aus Sandstein errichtet, finden sich in seiner Westfassade und dem Giebel die Umrisse eines großen, zugemauerten gotischen Fensters wider. Im Erdgeschoß sind typisch gotische spitzbogige Fenster und eine Tür.

Am schwersten Luftangriff auf Hildesheim wurde der Dom und fast alle Häuser durch Spreng- und Brandbomben zerstört. Auch das Kapitelhaus brannte aus, sein Mauerwerk blieb jedoch erhalten. Als erstes der Gebäude wurde es 1946-48 wieder aufgebaut und schon ab 1946 vom Gymnasium Josephinum als Unterichtsgebäude genutzt.

Heute sind im sogenannten „Totenkeller“ unter dem Kapitelhaus 21 Lehrer der Schule beerdigt. Der erste 1776, der letzte 1846.